VORSORGE, TESTAMENT UND TODESFALL

Lindlar_80_02

44 VORSORGE, TESTAMENT & TODESFALL Vorsorge & Betreuung, Patientenverfügung Viele ältere Menschen haben Sorge, dass sie irgendwann wichtige Entscheidungen nicht mehr selber treffen können, weil sie auf Grund einer Erkrankung geistig und körperlich dazu nicht in der Lage sind. Viele denken noch immer, dass der nächste Angehörige dann selbstverständlich entscheiden kann. Dies ist nicht der Fall. Umso wichtiger ist es, rechtzeitig eine oder mehrere Personen des Vertrauens zu benennen, die im Bedarfsfall in Ihrem Sinne entscheiden. In den meisten Fällen sind das Angehörige, das muss aber nicht sein. Mit einer Vorsorgevollmacht können Sie selber bestimmen, wer für Sie welche Dinge regelt. Ihre Senioren- und Pflege-Beraterin hilft Ihnen gerne weiter. Sie können dies auch durch eine Generalvollmacht festlegen. Rechtsberatung erhalten Sie dabei von Ihrem Anwalt und/oder Notar. Eine gesetzliche Betreuung muss beim Amtsgericht Wipperfürth beantragt werden. Jeder Mensch hat das Recht, in einer Patientenverfügung schriftlich festzulegen, in


Lindlar_80_02
To see the actual publication please follow the link above