Page 11

Lindlar_80_02

9 FINANZIELLE HILFEN n Pflegestufe 3 (Schwerstpflegebedürftigkeit) Mindestens 300 Minuten, davon 240 Minuten täglich zu unterschiedlichen Zeiten (häufig anteilig nachts) für die Hilfe bei der Körperpflege, bei der Ernährung und in der Mobilität und 60 Minuten für hauswirtschaftliche Tätigkeiten. n Härtefallregelung Die Pflegekassen können in besonders gelagerten Einzelfällen der Stufe III weitere zusätzliche Pflegeeinsätze gewähren. Wird die Pflege von Angehörigen oder privat beauftragten Pflegepersonen durchgeführt, erhält der Pflegebedürftige Geldleistungen. Wenn ein Pflegedienst mit der Pflege beauftragt wird, kann dieser bis zu der Höhe der bewilligten Sachkosten abrechnen. Die Versorgung des Pflegebedürftigen kann aber auch teilweise durch Privatpersonen und teilweise über einen ambulanten Pflegedienst organisiert werden. Auch diese Kombinationsleistung muss, wie die anderen Leistungsarten, bei Ihrer Pflegekasse beantragt werden. Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrer Pflegekasse und der kommunalen Senioren- und Pflegeberatung Lindlar. Die Pflegekasse unterstützt die ambulante, also häusliche Versorgung mit zusätzlichen Leistungen. Betreuungs- und Entlastungspauschale Alle Pflegebedürftigen, die Leistungen der Pflegekasse ab Stufe 0 erhalten, haben Anspruch auf eine zusätzliche Betreuungs- und Entlastungspauschale. Menschen mit einer eingeschränkten Alltagskompetenz können entweder monatlich für 104 Euro oder bei hohem Betreuungsbedarf für 208 Euro Leistungen erhalten. Pflegebedürftige, die nicht dementiell oder psychisch erkrankt sind, erhalten grundsätzlich monatlich Leistungen für 104 Euro. Diese Leistung wird als sogenannte Sachleistung zur Verfügung gestellt und kann zu folgenden Zwecken genutzt werden: n Stundenweise Betreuung zu Hause über einen anerkannten Pflegedienst oder einen Anbieter, der die Anerkennung bei der Bezirksregierung für niederschwellige Betreuungsleistungen hat (siehe unter Demenz, Seite 19). n Betreuung in einer Tagespflegeeinrichtung (siehe unter Demenz, Seite 19). n Niederschwelliges Betreuungsangebot in Kleingruppen (siehe unter Demenz, Seite Seite 19). n Zur Mitfinanzierung der Kurzzeit- und Verhinderungspflege stationär. n Zur Entastung des pflegenden Angehörigen durch anerkannte Anbieter in der hauswirtschaftlichen Unterstützung (Information bei Ihrer Pflegekasse).


Lindlar_80_02
To see the actual publication please follow the link above